Ildikó von Kürthy – Unter dem Herzen Free PDF Download

Author: Ildikó von Kürthy
Title: Unter dem Herzen: Ansichten einer neugeborenen Mutter
Language: Deutsch
File type: PDF / ZIP


Rating 4,71 / 5 | 71 Votes | 622 Downloads

 

Download Now!

 

File Description:


Datum: 9. September Schwangerschaftswoche: 6 + 6 Tage Zustand: Babys Herzchen schlägt, und ich ringe mit mir, meinen Frauenarzt zu bitten, in unser Gästezimmer einzuziehen. Nur zur Sicherheit und bloß für die nächsten acht Monate. Ich bin drauf und dran, ein anderer Mensch zu werden. Einer, den ich bisher noch nicht kannte: eine Mutter. Nie weiß ich, wann mich der Hunger, die Angst, das Glück oder die Übelkeit überkommt. Denn genauso überwältigend wie die Furcht, das Kind zu verlieren, kann die Furcht sein, das Kind zu bekommen. Neulich kamen mir die Tränen, als ich im Internet auf die Umstandsunterhose «Schluppi» stieß, in Größe und Form einem Zwei-Mann-Zelt nicht unähnlich. Was erwartet mich für ein Glück? Was für eine Liebe? Eine bedingungslose? Werde ich meinen Sohn auch noch leiden können, wenn er hundertdreißig Kilo wiegt und Fahrlehrer werden will, oder meine Tochter, wenn sie mit achtzehn beschließt, sich ein Arschgeweih tätowieren zu lassen und Weihnachten bei den Eltern ihres Idioten-Freundes zu feiern? Ich horche angestrengt in mich hinein. Spüre ich, dass ich zwei bin? Nein. Was soll mein Kind von mir denken? Kaum gezeugt und schon vernachlässigt. Ob ich eine schlechte Mutter werde? Eine hyperventilierende Megaglucke? Eine militante Rohkostschnipplerin? Eine Rabenmutter, die ihr Baby im Autositz vergisst? Werde ich alles falsch machen? Oder nur fast alles? «Unter dem Herzen» ist aufrichtig, lustig, bewegend, ein Reisebegleiter in die unglaubliche Realität von Eltern, Babys und Feuchttüchern, in der tatsächlich Sätze fallen wie: «Muttermund tut Wahrheit kund!» Ungelogen.

Schon die Widmung auf Seite 5 bereitet den Leser vor: „Meiner Mutter“ – und darunter die Zeichnung eines windschiefen Häuschens mitten in der Nacht, links oben Licht im Fenster.
Altersdementen Rezensenten schießt da schon die erste Sentimentalitätsträne ins weitsichtige Auge.
Das Buch beginnt mit dem Ergebnis von 5 Schwangerschaftstests auf Seite 18: alle sind sich einig: schwanger – und führt uns über die wunderbaren Seiten 54 bis 56 (es soll ein Mädchen werden, natürlich – und es wird ein Junge – und „damit fällt das Kind in die Kategorie „Hauptsache gesund“) bis zur ersten Geburtstagsfeier, nach der die Lieblingsbabysitterin sich um den Knaben kümmert und Eltern, Paten und Großeltern in Ruhe essen gehen können.
Dazwischen liegen 21 Monate, in denen wir einen ungeschönten, herrlich unverkrampften, witzigen und beinhart klaren Blick in das Tagebuch einer hinreichend guten Mutter werfen dürfen, die nebenbei noch alles miterledigt, was einem so in dieser Zeit über den Weg läuft: Die Patentante, die sich bewusst gegen eigene Kinder entschieden hat und ernüchtert und wütend vom Klassentreffen zurückkommt und berichtet, dass sie alle drei Minuten nach der Zahl ihrer Kinder gefragt wird und antwortet „Ich habe keine Kinder!“ – Die Reaktion sei genauso gewesen als wenn sie gesagt hätte: „Ich leide an einer schweren Krankheit und werde den Jahreswechsel nicht mehr erleben“ – und diesen Club der gebärenden Frauen verlässt.
Ildikó schreibt, wie sie den 22. Juli erlebt, als ein wahnsinniger Attentäter in Norwegen 69 Jugendliche erschießt – und sie sich mit ihrem kleinen Kind verwundbar und schutzbedürftig fühlt.
Dazwischen das Anpassen von Stützstrümpfen, die neue Körbchengröße, die Unterhaltungen über „grünflüssigen Durchfall“ und „zähen Nasenschleim“, Milch abpumpen und die neuen Gefühlswelten, hormonellen Höhenflüge und Abstürze.
Die Michelle-Obama-Oberarme gehen im Lauf der Schwangerschaft ebenso flöten wie die brettharte Bauchmuskulatur. „Neulich kamen mir die Tränen, als ich im Internet auf die Umstandsunterhose „Schlupppi“ stieß, in Größe und Form einem Zwei-Mann-Zelt nicht unähnlich.“ – Dafür nähern sich fremdartige Begriffe wie Mutterkuchen, Dottersack, Nabelbruch, Nachgeburt, Milchstau, Käseschmiere, Kindspech, Michschorf und Spritzstuhl (S. 70).
Mitten im Buch stellt sie dann fest: „Nur eine schlafende Frau ist eine zufriedene Frau.“

Welcome to auto-indexing service resource files that are in the whole Internet. Made use of our service, probably because you are looking for a file called Ildikó von Kürthy – Unter dem Herzen Free PDF Download . Engine indexing service gamehacks has in its database, the file you are looking for. Our indexing mechanism searches only for files of high quality and good reputation, on Wednesday, which was also Ildikó von Kürthy – Unter dem Herzen Free PDF Download In the interests of our users, we strive to all indexed by our service files are completely safe and free of any viruses, Trojans and other types of malicious software. Seeking your file Ildikó von Kürthy – Unter dem Herzen Free PDF Download was scanned with two antivirus engines, updated signature database containing and no malware.
When found in our resources file Ildikó von Kürthy – Unter dem Herzen Free PDF Download does not correspond to your expectations, or is this type of data that you been seeking, we recommend using our powerful search or browse a list of similar intelligent search results, which contains links to files that may interest you .
File Ildikó von Kürthy – Unter dem Herzen Free PDF Download was retrieved within 1.3 seconds. Page generated in 0.15 seconds. WARNING! All indexed files - including the Ildikó von Kürthy – Unter dem Herzen Free PDF Download - are external and independent of FilesHunt.EU servers. FilesHunt.EU not responsible for the data stored by a third party, and for any violation of law or copyright.

Comments are closed.